Vergangenes

07/01/2001 bw
Senioren-Union feiert Zehnjähriges

Ahaus. „Den Ruhestand zu ständiger eigener Information nutzen und gleichzeitig die Erfahrungen eines langen Lebens im Miteinander mit Jüngeren weitergeben." Das war der immer wiederkehrende Wunsch vieler Gäste zum zehnten Geburtstag der CDU-Seniorenunion Ahaus.

Aus Anlass dieses Festes hatte die "Jubilarin" am Donnerstagabend zu einer Feierstunde in den Saal Möllers eingeladen. In den von Mitgliedern voll besetzten Saal war politische Prominenz aller Ebenen zum Gratulieren gekommen: Bundestagsabgeordnete Elke Wülfing, Landtagsmitglied Bernhard Tenhumberg, CDU-Kreisvorsitzende Gabriele Wahle, Bürgermeister Dr. Dirk Korte sowie Delegierte anderer CDU-Organisationen, an der Spitze der Kreisvorsitzende der Seniorenunion, Horst Semsek.

Gründungsmitglied und noch amtierender Ahauser Vorsitzender Bernhard Sicking führte in seiner Ansprache zurück in die Gründungsversammlung im November 1991 und begleitete die Versammlung in einem Dia-Vortrag durch die Aktivitäten der Ahauser Seniorenunion. Bildungsveranstaltungen, Diskussionen zu aktuellen Themen, Reisen in Deutschland und ins Ausland von Holland bis Marokko formten ein farbiges Bild vom Wollen und Tun dieser Gemeinschaft.

So konnte Elke Wülfing glaubhaft feststellen, dass ihr kaum eine andere Senioren-Gemeinschaft mehr Gelegenheit zu Kontakten gegeben habe und kaum eine zweite Gemeinschaft öfter Gast in Bonn und Berlin gewesen sei als die Ahauser. Sie, Tenhumberg und der nominierte Bundestagskandidat Jens Spahn baten in ihren Ansprachen um das weitere enge Vertrauensverhältnis zwischen Senioren und Politikern.
Wie sich die Ahauser Seniorenunion entwickelt und was sie als Gemeinschaft für Frauen und Männer zu bieten hat, dokumentiert eine reich bebilderte Broschüre, die kostenlos in der CDU-Geschäftsstelle in Ahaus erhältlich ist.

w.p.