Aktuelles

19.05.2014, 09:37 Uhr | Räckers
Wohnen und Leben in Ottenstein
CDU präsentiert und diskutiert aktuelle Projekte
Am vergangenen Sonntag konnte CDU-Ortsvorsitzender Thomas Lefering zahlreiche Ottensteiner Bürgerinnen und Bürger bei schönstem sonnigen Wetter im Ottensteiner Dorfpark begrüßen. Während Thomas Lefering auf die vergangenen erfolgreichen fünf Jahre CDU Ortspolitik für Ottenstein zurück blickte, gab Karl-Heinz Terbrack einen Ausblick auf die Projekte und Aufgaben, die sich die CDU für die kommende Ratsperiode ins Aufgabenheft geschrieben hat. Gemeinsam mit dem aussichtsreichen Listenkandidaten für Ottenstein, Sven Engler, führten sie durch das Programm.
Landschaftsarchitekt Georg Ubbenhorst mit CDU-Ratskandidat Sven Engler und Ortsvorsitzendem Thomas Lefering
Ottenstein -

So ist es in den vergangenen Jahren gelungen, den Ottensteiner Ortskern ans Glasfasernetz anzuschließen. Ein Meilenstein in der Entwicklung des Dorfs. Bessere Einkaufsmöglichkeiten wurden geschaffen, ein Multifunktionsspielfeld am Sportplatz errichtet, die Straße nach Wessum wurde komplett saniert und mit einem Radweg ausgebaut, die Brookstegge und der Brambrink wurden ausgebaut, auch der Kreisverkehr am Friedhof inklusive Radwegausbau bis zum Abzweig zum Antoniusheim konnte nicht zuletzt durch die Hartnäckigkeit der CDU-Vertreter in Stadt und Kreis realisiert werden. Ein weiterer Kindergarten zur Sicherung eines ausreichenden Betreuungsangebots auch im U3-Bereich ist geschaffen worden.

In den kommenden Jahren stehen weitere wichtige Aufgaben an, die die CDU mit Einsatz und Engagement angehen wird. Die zügige Bereitstellung von Wohnbaugrundstücken am Börderdieksweg wurde in der letzten Ratssitzung noch auf den Weg gebracht, ebenso die Erweiterung der Flächen für Industrieansiedlungen, sowohl am Börgerdieksweg/Im Garbrock als auch Richtung Hülsta – hier gilt es, die weiteren Schritte mit Nachdruck weiter voran zu bringen. Die Sanierung der Straßen „Georgstraße“, „Hoffstegge“ „Ottensteiner Brook“, „Ölbachstraße", „Am Sportplatz" und „Brookstegge“ soll in den kommenden Jahren erfolgen. Zentral wird die Entwicklung eines Konzepts zur Nutzung der Grundstücke und Gebäude im Dorfkern sein. Dies muss mit allen Betroffenen und Beteiligten entwickelt werden, um unser Dorf zukunftsfähig zu machen. Hierzu zählt auch die Schaffung von Möglichkeiten für altengerechtes, zentrumsnahes Wohnen im Bereich „Im Hagen“. Die Erschließung des Ottensteiner Außenbereichs mit schnellen Internetanschlüssen ist ebenfalls ein wichtiges Anliegen, wie auch die weitere, nachhaltige Förderung der bestehenden Vereinsstrukturen

Im Fokus der Veranstaltung stand eine ganz besondere Maßnahme, die in Ottenstein für die nächsten Jahre auf den Weg gebracht wurde. Mit Fördermitteln sowie Eigenleistungen der Ottensteiner soll der Dorfpark bis Ende 2015 zu einen Begegnungspark, zu einem Park der Sinne, umgewandelt werden. Ob Rosengarten, Bodenlabyrinth oder Wasserspiel, viele Konzepte zum Fühlen, riechen und erleben sind angedacht. Thomas Lefering und Listenkandidat Sven Engler stellten gemeinsam mit Josef Terweh und Georg Ubbenhorst als Planern die verschiedenen Ideen und Konzepte vor und diskutierten mit den anwesenden Bürgern. Viele Anregungen und Vorschläge kamen hierbei ebenso auf wie Lob und Zustimmung für die Ideen und Pläne. Jetzt gilt es, den Dorfpark zu einem Begegnungspark für Jung und Alt, kurzum, für alle Ottensteiner werden zu lassen.

In gemütlicher Atmosphäre bei herrlichem Wetter klang der Vormittag mit angeregten Diskussionen aus.

Bilderserie