Aktuelles

08.09.2015, 16:46 Uhr
Gedanken zur Bürgermeisterwahl
 Ein Brief an die Wähler:
 

Ahaus, 9. September 2015


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
insbesondere liebe Mitglieder der Seniorenunion Ahaus!

Die Seniorenunion Ahaus hat sich vorgenommen, den Anliegen älterer Menschen mehr Geltung zu verschaffen und Senioren zudem eine Möglichkeit zu bieten, ihre Vorstellungen aktiv einzu-bringen. 
Es liegen angesichts des demographischen Wandels große Herausforderungen vor uns, auf die wir versuchen müssen, eine Antwort zu finden. 

Laut Bevölkerungsprognose wird sich dieses Bild bis zum Jahre 2015 auch für Ahaus ändern. Es werden deutlich mehr Bürgerinnen und Bürger in den höheren Altersgruppen in dieser Stadt wohnen. Sie haben  andere Bedürfnisse und Anforderungen an die öffentliche Infrastruktur. Gleichzeitig schrumpfen die jungen Altersjahrgänge merklich. 

Viele Senioren sind bereits gesellschaftlich engagiert. Ob in Vereinen, Verbänden, in der Politik oder in Familien - überall gestalten ältere Menschen ihre Zukunft aktiv mit und von ihren Kennt-nissen und ihrer Erfahrung profitieren viele Bereiche der Gesellschaft, auch in Ahaus. 
Die Seniorenunion Ahaus hat sich in den letzten Jahren zu einer wichtigen politischen Instanz entwickelt und hat viele Vorschläge, wie z.B. barrierefreie Zugänge, altersgerechte Parkplätze, altersgerechte Ampelschaltungen, gemacht, die zum Teil auch umgesetzt wurden. Außerdem werden in regelmäßigen Veranstaltungen Themen einer immer älter werdenden Gesellschaft aufgegriffen. 
Vor allem ärztliche Fachvorträge finden immer ein großes Interesse. Daneben werden aber auch Radtouren organisiert und Bus-Tagesfahrten sowie Betriebsbesichtigungen angeboten.  Auch das sichere Fahren mit einem E-Bike wurde in der Vergangenheit angesprochen. Besonderes Interesse haben auch die Diskussionsveranstaltungen mit den CDU Bundes-, Landes- und Kommunalpolitikern. 
Für die Zukunft ist es für die Seniorenunion wichtig, dass in Ahaus noch stärker wohnortnahe medizinische und altersspezifische Dienstleistungen angeboten werden, damit unsere älteren Mitbürger möglichst lange in ihren eigenen vier Wänden leben können. 

Seit nunmehr einem Jahr ist Christoph Almering u.a. als Dezernatsleiter auch für Regelungen im Alter zuständig. Bei vielen Veranstaltungen – auch bei der Seniorenunion Ahaus – hat er ge-zeigt, dass er für die älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger  in unserer Stadt und den Dörfern und deren Anliegen immer ein offenes Ohr hat. Deshalb unterstützen wir ihn bei der Wahl zum Bürgermeister am 13. September 2015.


Bruno Wolf, 1. Vorsitzender der Seniorenunion
Aloys Schmeing, stellvertr. Vorsitzender der Seniorenunion
Elisabeth Weuthen, stellvertr. Vorsitzende der Seniorenunion