Aktuelles

05.09.2006, 16:05 Uhr
Haushaltsausschuss hebt Sperre für Eingliederungsmittel auf
In seiner heutigen Sitzung hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages bisher gesperrte Mittel für die Eingliederung von Arbeitslosen in Höhe von 230 Mio. Euro freigegeben.
Jens Spahn MdB aus Ahaus
Berlin/Kreis Borken - Der CDU-Bundestagsabgeordnete und Kreisvorsitzende Jens Spahn, der sich als Mitglied des Haushaltsausschusses in den vergangenen Wochen parteiübergreifend für eine Freigabe der Mittel eingesetzt hat, nahm für die CDU an der Sitzung des Ausschusses teil.

Nach der Sitzung erklärte Jens Spahn:

"Ich bin froh, dass es gelungen ist, die Kolleginnen und Kollegen von der Richtigkeit dieses Beschlusses zu überzeugen. Gerade für die Kreise, die wie der Kreis Borken gute und bewährte Maßnahmen zur Eingliederung anbieten können, ist dieser beschluss ein wichtiges Signal. Der Kreis Borken wird dabei mit einer Zahlung von etwa 1 Mio. Euro rechnen können."