Aktuelles

17.03.2009, 18:09 Uhr
Diskussion über Konjunkturpaket
Johannes Röring MdB trifft Vertreter der Kreishandwerkerschaft
Zu einem Austausch über die lokale Umsetzung des vom Deutschen Bundestag beschlossenen Konjunkturpaketes II traf der CDU-Bundestagsabgeordnete Johannes Röring nun mit der Geschäftsführung der Kreishandwerkerschaft Borken und Unternehmer Hans Rehms in dessen Borkener Firmensitz zusammen.
Christoph Bruns, Gregor Hochrath, Johannes Röring MdB und Hans Rehms
Borken -

Hierbei erkundigten sich Rehms, zugleich auch Obermeister der Sanitärinnung und der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Christoph Bruns, nach den Chancen, für das lokale Handwerk vom Konjunkturpakt zu profitieren.
 
Röring betonte dabei: „Der großen Koalition war es wichtig, mit den verabschiedeten Maßnahmen einen schnellen Impuls zu setzen, der es ermöglicht, die Nachfrage zu stärken.“ Einig waren sich die Beteiligten, dass ein nur kurzes Strohfeuer auch dem heimischen Handwerk nicht helfe, vielmehr sollten die Ausschreibungen der Kommunen unbürokratisch, schnell, zielorientiert und nachhaltig sein, damit sowohl kleine als auch größere Firmen in der Region sich beteiligen könnten und diese mittel- und langfristige Profiteure sein können.

Weiteres Gesprächsthema war die berufsvermittelnde Bildungsintegration für Auszubildende mit Förderbedarf. Der für diesen Bereich verantwortliche Geschäftsführer Gregor Hochrath stellte Röring und Rehms die Planungen der Kreishandwerkerschaft für die nächsten Jahre vor. Hochrath verdeutlichte, dass sich die Kreishandwerkerschaft hier erneut bemühen werde, den Auftrag als Maßnahmenträger zu erhalten, den Förderunterricht für leistungsschwächere Auszubildende anzubieten. In diesem Zusammenhang verdeutlichte auch Rehms, dass es seitens der ausbildenden Unternehmen deutlich gewünscht sei, anstatt überregionaler Bildungsträger, mit der Kreishandwerkerschaft einen regionalen und bekannten Maßnahmenträger als Ansprechpartner zu haben. Röring zeigte Verständnis für dieses Anliegen und sicherte seine Unterstützung zu.