Aktuelles

08.11.2006, 14:55 Uhr
„NRW-SPD verrät ihre Grundsätze“
Der Generalsekretär der CDU NRW Hendrik Wüst zum Verhalten der NRW-SPD in der aktuellen Debatte über Änderungen bei Hartz IV:
Hendrik Wüst MdL, Generalsekretär der CDU NRW
Düsseldorf - „Was ist bloß aus der nordrhein-westfälischen SPD geworden? Anstatt gemeinsam mit der CDU NRW dafür zu kämpfen, dass Gerechtigkeitslücken bei Hartz IV geschlossen werden, sperrt sie sich im Verein mit führenden Repräsentanten der deutschen Arbeitgeberverbände und gegen den Willen
der Gewerkschaften gegen jede Verbesserung für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Trotzdem sagt Frau Kraft in der heutigen Ausgabe der
Westdeutschen Allgemeinen Zeitung ‚Wir sind der Anwalt der kleinen Leute’. Auf einen solchen Beistand wird jeder wohl gerne verzichten, denn
offensichtlich kommt soziale Gerechtigkeit bei der SPD nur noch in Sonntagsreden vor. Wenn es konkret wird, lässt der selbst ernannte Anwalt SPD seine Mandanten im Stich“, so der Generalsekretär der CDU NRW Hendrik Wüst heute in Düsseldorf.