Aktuelles

26.09.2005, 23:09 Uhr
Erste Sitzung des CDU-Kreisvorstandes nach der Bundestagswahl
Zu seiner ersten Sitzung nach der Bundestagswahl trat jetzt der CDU-Kreisvorstand zusammen. Die Wahlanlayse stand dabei im Mittelpunkt. Der CDU-Kreisvorsitzende und wiedergewählte Bundestagsabgeordnete Jens Spahn (Ahaus) zog dabei unterschiedliche Schlussfolgerungen aus dem Ergebnis.
"Obwohl Rot-Grün im Bund klar abgewählt worden ist, hat es für die bürgerliche Mehrehit aus CDU und FDP deutschlandweit nicht gereicht", so Spahn. Am Wahlverhalten im Kreis Borken hat es indes nicht gelegen. "Im Westmünsterland haben wir unsere Ziele erreicht. Die CDU hat ihre Stellung als stärkste politische Kraft im Westmünsterland klar verteidigt. Wir konnte sogar gegen den Bundestrend bei den Zweitstimmen zulegen", erläuterte Spahn. Auch mit Ergebnissen bei den Erststimmen zeigte sich der Kreisvorstand hochzufrieden. So konnte Jens Spahn im Wahlkreis Steinfurt / Borken insgesamt drei Punkte auf 51,2 Prozent zulegen. Johannes Röring (Vreden) verzeichnete bei seiner ersten Wahl einen Zuwachs von 4,5 Punkten und erreichte mit 56, 1 Prozent das drittbeste Erstimmenergebnis aller CDU-Kandidaten im Bund.