Aktuelles

10.01.2008, 17:31 Uhr
Presseerklärung der CDU-Kreistagsfraktion zur Verkehrspolitik des Kreises Borken
Die CDU-Kreistagsfraktion spricht sich im Zusammenhang mit den Beratungen des Haushaltes
2008 dafür aus, dass die Weiterentwicklung des Kreises Borken zu einem fahrradfreundlichen
Kreis ein wesentlicher Schwerpunkt im Jahr 2008 sein wird.
Kreis Borken - 2008 soll ein „Fahrradjahr“ werden, wobei in gleicher Weise die Nutzung des Fahrrades als
Verkehrsmittel als auch die Nutzung im Freizeitbereich gefördert werden soll.
Dazu wurden am 11. 12. 07 in der Sitzung des Verkehrsausschusses erste CDU-Anträge
eingereicht.

Zum einen soll die Attraktivität des „Münsterland-Giros“ gesteigert werden. Das Radrennen
wird in diesem Jahr im Kreis Borken gestartet und soll zu einem echten lokalen Event werden.
Weiter soll der kommunal-finanzierte Radwegebau noch attraktiver gemacht werden.

Dieser wird je zur Hälfte durch den Kreis und die Kreiskommunen finanziert. Die CDU möchte, dass der
Kreisanteil in den nächsten Jahren auf 500 000 €verdoppelt wird. Dadurch können die
Kommunen in 2008 Projekte vorplanen und selbst entscheiden, welchen Stellenwert der
Radwegebau für sie hat.

Auch möchte die CDU-KT Fraktion, dass ein „Fahrradforum“ installiert wird, das den
„Bypadprozess“ voranbringt. Dabei handelt es sich um einen EU-Projekt zur Qualitätsverbesserung der Radverkehrspolitik.

In diesem Forum können Vertreter der Politik, der Verwaltungen, der Kommunen des Kreises,
der Polizei und weitere kompetente Gruppen oder Einzelpersonen mitarbeiten.

Dieses Expertenteam erarbeitet Maßnahmen, die sich auf alle Bereiche der Radverkehrspolitik
beziehen. Das Forum soll auch Teil eines europaweiten Netzwerkes werden und die CDU des
Kreises Borken strebt das Erreichen das Bypad-Zertifikates „Fahrradfreundlicher Kreis“ an.