Aktuelles

21.04.2008, 15:40 Uhr
Schule im ländlichen Raum - hat Zukunft!
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde
der CDU im Kreis Borken,

in einer Rede der Ministerin für Schule und Weiterbildung, Barbara Sommer, vor dem Plenum des nordrhein-westfälischen Landtages am 24. Mai 2007
heißt es: „In diesen Tagen können wir verschiedenen
Quellen entnehmen, dass die Gemeinden Horstmar
und Schöppingen ein neues Schulmodell für Ihre
Kommunen wollen.“
Kommt nach Schöppingen: NRW-Schul-Staatssekretär Winands
Kreis Borken/Schöppingen - Sicherlich erinnern sich noch viele von Ihnen an die
kontroverse Diskussion, die durch diese Pläne entstanden ist. Nicht nur im nordrhein-westfälischen
Landtag wurde heftig über die Schulpolitik des Landes im Allgemeinen und das Schulmodell
„Schöppingen-Horstmar“ im Besonderen gestritten.

Auch hier im Kreis wurde viel über das Für und Wider verschiedener Ansätze gesprochen, bevor das
Schulministerium gegen Ende des vergangenen Jahres eine Entscheidung getroffen hat. Eine Entscheidung, die den Bedürfnissen beider Seiten - der
Schulstandorte Schöppingen/Horstmar und dem Gesetzgeber - gerecht zu werden scheint.

Es freut mich sehr, dass wir mit dem Staatssekretär
im Ministerium für Schule und Weiterbildung des
Landes Nordrhein-Westfalen, Herrn Günter
Winands, einen kompetenten Ansprechpartner gewinnen konnten, der mit uns an diesem Abend über
die aktuellen Entwicklungen in der Schulpolitik des
Landes und hier vor Ort diskutieren wird.
Ich lade Sie herzlich zu dieser interessanten Veranstaltung am 08. Mai 2008 im „Alten Rathaus“ in
Schöppingen ein.

Um Anmeldung wird bis zum 30.04.2008 gebeten.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Jens Spahn MdB
Kreisvorsitzender