Aktuelles

09.02.2013, 12:31 Uhr
Verantwortung an Bürger zurück geben
Das diesjährige Wintertreffen der CDA aus Berkelland und Haaksbergen und der CDU aus Ahaus und Vreden am Freitag, den 8. Februar 2013, stand unter dem Thema "Verantwortung an Bürger zurück geben".
Zu Beginn des Treffens machten sich die Kommunalpolitiker mit der Örtlichkeit vertraut. Ausgiebig wurde die restaurierte "Mallumse Mole" besichtigt, eine Wassermühle an der Berkel vergleichbar mit der Haarmühle an der Ahauser Aa bzw. der Buurse Beek, wie der Fluss in den Niederlanden heißt. Das Wiedererkennen von Gemeinsamkeiten diesseits und jenseits der Grenze machte schnell miteinander vertraut.

Nach der Besichtigung gabs Kaffee und Kuchen zur Stärkung und zum Aufwärmen. Dann folgten die Referate zum Thema und anschließend die Diskussion. Der Staat hat sich im Laufe der Geschichte vom "Nachtwächterstaat", der nur für innere und äußere Sicherheit zu sorgen hat, zum allumfassenden, alles für den Bürger besorgenden "Fürsorgestaat" entwickelt, der in Gefahr ist, alles vorzuschreiben und mit Einheitslösungen, die viel Geld kosten und dem Einzelfall kaum gerecht werden, zu regeln und dabei die Bürger gleichsam zu entmündigen. Christliche Verantwortung und haushalterische Vernunft setzen auf die Eigenentscheidung und Eigenverantwortung des Einzelnen, indem sie ihn seine Dinge, solange er kann, in Solidarität mit anderen selber regeln lassen. Die Gemeinschaft gibt Anregungen und hilft nur da, wo Hilfe wirklich notwendig ist. Danach ist nach Wegen zu suchen, wo und wie die Verantwortung, die bereits auf die Gemeinschaft übergegangen ist, dem Bürger zurück gegeben werden kann.