Aktuelles

16.01.2013, 16:46 Uhr
Neujahrsempfang der CDU-Ottenstein: Hilbring informiert über Finanzmarktkrise
Von kommunalen Themen bis zur Auswirkung der Finanzmarktkrise reichte die Themenvielfalt beim Neujahrsempfang der Ottensteiner CDU am Sonntag (13.1.) im Saal der Gaststätte Räckers.
Mehr als 50 Zuhörer, viele Vorsitzende der örtlichen Vereine und Verbände, darunter die Vertreter im Stadtrat, Fraktionsvorsitzender Thomas Vortkamp, Ortsvorsteher Karl-Heinz Terbrack, Josef Terhalle, Kreistagsmitglied Josef Osterhues, Jens Spahn MdB, und Bürgermeister Felix Büter konnte der CDU-Vorsitzende Thomas Lefering begrüßen.

Als Gastredner erhielt der Leiter des Vermögensmanagements der Volksbank Ahaus-Gronau eG, Norbert Hilbring, große Zustimmung beim Publikum. Der 50jährige Betriebswirt nannte die Ursachen der Eurokrise, die er auch als „Staatsschuldenkrise“ bezeichnete und zeigte leicht verständlich mögliche Szenarien rund um den Euro. Die Auswirkungen seien schon jetzt deutlich auch für jeden Privathaushalt spürbar, so der Finanzexperte. „Wer haben eine Inflation von 2,4 %. Diese ist allerdings leicht beschönigt, da 2000 ein neuer Warenkorb eingeführt wurde. Würden wir den alten Warenkorb zugrunde legen, so hätten wir bereits eine Inflation von 3,6 %“, so der Finanzexperte. Er empfahl den Zuhörern nach einer alten Weisheit „nicht alle Eier in einen Korb zu legen“, also das Vermögen gestreut –je nach Einzelfall- in Aktien, Gebäude und andere Anlageformen zu investieren.

Bürgermeister Felix Büter informierte über den Stand der kommunalen Investitionen. „Ein bisschen Stolz macht es mich schon, dass wir in Ahaus, eine der höchsten Fördersummen, die das Land für derartige Projekte bewilligt hat, für unser neues Kulturzentrum erhalten haben.“ Damit sei dies eine sehr sinnvolle Investition, so Büter, da unter dem Strich jährlich künftig z.B. beim Betrieb der Bücherei sogar Geld gespart werde.

Vorsitzender Lefering verwies auf die 2012 erfolgreich umgesetzten Projekte, wie den Bau des Kleinspielfeldes in Ottenstein am Sportplatz und auf das durchgeführte Projekt „Glasfaser für Ottenstein“. Hier bedankte er sich bei allen Ottensteinern, die dieses Vorhaben tatkräftig unterstützt haben.

Ortsvorsteher Terbrack stellte für 2013 geplante Maßnahmen vor. Dazu gehören beispielsweise der Bau eines Kreisverkehrs am Ottensteiner Friedhof, die Sanierung der entsprechenden Straße und der Bau eines Radweges entlang der Straße nach Vreden. An die Verwaltung richtete er die Bitte, den Bauantrag des U 3 Kindergartens zügig zu genehmigen.

MdB Jens Spahn wünschte, wie seine Vorredner, allen ein frohes neues Jahr. Er sehe Deutschland, allen Krisenmeldungen zum Trotz, gut aufgestellt. Das im Vortrag ausführlich behandelte Thema „Finanzkrise“ werde den Euroraum auch 2013 weiter begleiten. Es gelte, weiter die richtigen Maßnahmen zu treffen, so Spahn, der ergänzte: „Auch mir fällt manche Entscheidung in dieser Angelegenheit nicht leicht, ich treffe sie aber immer nach besten Wissen und Gewissen.“