Aktuelles

05.01.2014, 11:00 Uhr
Neujahrsempfang des CDU Ortsverbandes Wessum
Auf eine rege Beteiligung stieß am Sonntag der Neujahrsempfang des CDU Ortsverbandes in Wessum. So konnte Ortsverbandsvorsitzender Klaus Ikemann neben vielen interessierten Bürgern auch zahlreiche Vertreter der Wessumer Vereine und Institutionen begrüßen.
Wessum - Auf eine rege Beteiligung stieß am Sonntag der Neujahrsempfang des CDU Ortsverbandes in Wessum. So konnte Ortsverbandsvorsitzender Klaus Ikemann neben vielen interessierten Bürgern auch zahlreiche Vertreter der Wessumer Vereine und Institutionen begrüßen.

 Gleich zu Beginn resümierte er das zurückliegende Jahr und hob insbesondere die Versammlung im ehemaligen Wessumer Amtshaus, der heutigen Altenpflegeschule, hervor. Das Wahlergebnis zum Bundestag im Herbst wies auch in Wessum ein weiter deutlich verbessertes Ergebnis für die Christdemokraten aus.

 Im Anschluss daran stellte Ortsvorsteher Heinrich Lefert die derzeit laufenden Projekte in Wessum vor. Das neue Feuerwehrgerätehaus steht kurz vor der Fertigstellung. Besonders hervorzuheben ist bei diesem Objekt der hohe Anteil an Eigenleistung und ehrenamtlichem Engagement. Ein weiteres Zeichen guter Vereinszusammenarbeit in Wessum sei der Einzug von Nikolaus- und Bürgerschützenverein in das  Heimathaus, so Lefert weiter.

 Des Weiteren wird an der innerdörflichen Entwicklung gearbeitet und ein neuer Wohnkomplex Ecke Jakobistraße/ Schulstraße wird in Kürze in Angriff genommen.

Ebenfalls sollen in diesem Jahr die Grundschule erweitert, die Sanitäranlagen in der Turnhalle erneuert und der Kindergarten Siebenstein um eine Ü 3-Gruppe vergrößert werden.

 

Bürgermeister Felix Büter ging in seiner Ansprache zunächst auf die Einwohnerentwicklung in Ahaus ein und sieht die älter werdende Bevölkerung als eine Herausforderung für die Struktur einer Stadt. Weiterhin erläuterte er die Haushaltssituation  und hofft auf eine positive Entwicklung der Finanzen aufgrund der Koalitionsverhandlungen mit einer Entlastung für die Kommunen durch das Bundesleistungsgesetz. Erfreut ist Büter über den Bewilligungsbescheid für das neue Kulturzentrum in Höhe von 6,9 Mio.

 

Der CDU Fraktionsvorsitzende im Rat der Stadt Ahaus, Thomas Vortkamp, stellte die politischen Themen des vergangenen Jahres heraus. Herausragend war dabei die Entwicklung in der Schullandschaft mit der unvermeidlichen Schließung der Hauptschule und der Neugründung der Gesamtschule. Weiterhin wurde ein Jugendwerk, in dem die Zusammenarbeit zwischen der Stadt Ahaus und den Kirchengemeinden neu gebündelt wird, gegründet. Auch die hohe Wertschätzung des Ehrenamtes wurde durch verschiedene Maßnahmen besonders gewürdigt.

 In der abschließenden Diskussion ging es um Fragen zum Dienstleistungszentrum, Kulturzentrum, Hochwasserschutz und zu Bürgerwindparks.