Aktuelles

24.05.2014, 07:41 Uhr
Gemeinsam gestalten
Am Mittwochvormittag haben Mitglieder der Interessengemeinschaft Josefsviertel die gesammelten Unterschriften an den Bürgermeister übergeben. Dabei wurden sie von politischen Vertretern begleitet. Hierüber wurde in der Münsterland Zeitung berichtet. Allerdings fehlten in dem Bericht wesentliche Inhalte.

In dem ausführlichen Gespräch wurde deutlich, dass alle Beteiligten im Kern das gleiche Ziel verfolgen: behutsame Weiterentwicklung des Josefsviertels unter Beibehaltung des Charakters und der damit verbundenen Wohnqualität. Darüber hinaus konnten in dem Gespräch Fragen beantwortet und Unklarheiten aus dem Weg geräumt werden.

Bürgermeister und Politik haben ihre Gesprächsangebote gegenüber der Interessengemeinschaft und den Anwohnern erneut bekräftigt. Der Aufforderung, „die Interessen der betroffenen Bürger ernst zu nehmen und mit ihnen das Josefsviertel gemeinsam zu gestalten“, wurde entsprochen.  

Damit ist aus unserer Sicht eine Vertrauensbasis für die weitere Planung geschaffen. Wir werden den gemeinsamen Weg zu einer guten Lösung für das Josefsviertel auf jeden Fall mit voller Kraft unterstützen
 Am Mittwochvormittag haben Mitglieder der Interessengemeinschaft Josefsviertel die gesammelten Unterschriften an den Bürgermeister übergeben. Dabei wurden sie von politischen Vertretern begleitet. Hierüber wurde in der Münsterland Zeitung berichtet. Allerdings fehlten in dem Bericht wesentliche Inhalte.

In dem ausführlichen Gespräch wurde deutlich, dass alle Beteiligten im Kern das gleiche Ziel verfolgen: behutsame Weiterentwicklung des Josefsviertels unter Beibehaltung des Charakters und der damit verbundenen Wohnqualität. Darüber hinaus konnten in dem Gespräch Fragen beantwortet und Unklarheiten aus dem Weg geräumt werden.

Bürgermeister und Politik haben ihre Gesprächsangebote gegenüber der Interessengemeinschaft und den Anwohnern erneut bekräftigt. Der Aufforderung, „die Interessen der betroffenen Bürger ernst zu nehmen und mit ihnen das Josefsviertel gemeinsam zu gestalten“, wurde entsprochen.  

Damit ist aus unserer Sicht eine Vertrauensbasis für die weitere Planung geschaffen. Wir werden den gemeinsamen Weg zu einer guten Lösung für das Josefsviertel auf jeden Fall mit voller Kraft unterstützen.