Aktuelles

19.04.2006, 08:57 Uhr
Johannes Röring MdB informiert sich über die Planungen der Gemeinde Südlohn
Zu einem ersten Besuch traf kurz vor Ostern der Bundestagsabgeordnete Johannes Röring im Rathaus in Oeding ein, um sich über die aktuellen Vorhaben der Gemeinde Südlohn zu informieren.
Südlohn - Vorrangiges Thema waren die Planungsvorhaben im Bereich Burloer Straße. Hier hatte eine Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes (OVG) in Münster erst kürzlich einen Bebauungsplan gekippt. „Nachdem erst gegen die 4. Änderung ein Normenkontrollverfahren angestrengt wurde, hat das OVG nun entschieden, dass schon der ursprüngliche, 18 Jahre alte Bebauungsplan nicht bestandskräftig war“, so Beckmann.

Dennoch zeigte sich Beckmann optimistisch, dass man eine Lösung finden werde um einerseits den Bauherren in diesem Gebiet, die teilweise mit dem Bau bereits begonnen hätten, sowie dem Kläger gerecht zu werden.

Beim Thema Hausbau konnte Bürgermeister Beckmann den Trend vermelden, dass der erwartete Knick durch die Abschaffung der Eigenheimzulage ausgeblieben sei und die Vermarktung von Baugrundstücken in Südlohn und Oeding weiterhin gut liefe. Das Ausbleiben eines Einbruchs in diesem Bereich begrüßte Röring und betonte, dass es sowohl für die heimische Baubranche, als auch für die Bevölkerungsentwicklung der Städte und Gemeinden gut sei, dass die Abschaffung dieser Subvention keine größeren Auswirkungen habe.

Neben den Individualbauvorhaben informierte sich Röring auch über den Sachstand der geplanten Südumgehung von Oeding. Hier lobte Beckmann vor allem NRW -Bauminister Oliver Wittke, sowie den Landtagsabgeordneten Bernhard Schemmer. Beide hätten sich für eine schnelle Realisierung des Vorhabens sehr stark eingesetzt und so wichtige Voraussetzungen geschaffen.

Begeistert berichten konnte Beckmann auch vom Projekt Bürgerbus, bei dem ab Ende Mai ca. 40 ehrenamtliche Fahrer aus dem Bürgerbus – Verein aktiv den Bus lenken würden. Johannes Röring MdB lobte das vorbildliche ehrenamtliche Engagement und regte gleichzeitig an, auch über eine Anbindung an die Gemeinde Winterswijk nachzudenken.

Auch im Bereich Soziales erkundigte sich der Parlamentarier aus Berlin über die Situation in Südlohn. Bürgermeister Georg Beckmann hatte hier vor allem viel Lob für den zuständigen Fachbereich: „Man sieht, dass sich die Mitarbeiter hier absolut reinhängen um die Menschen wieder in Arbeit zu vermitteln und mit dieser Art und Weise auch Erfolg haben“, so Beckmann. Dabei habe die Gemeinde bei der kürzlich vom DRK übernommenen Vermittlung besonders im Bereich schwer vermittelbarer Langzeittarbeitsloser schon beachtliche Erfolge erzielt.

Zum Abschied durfte sich Johannes Röring ins goldene Buch der Gemeinde eintragen und wurde herzlich zur anstehenden 775 Jahr - Feier der Gemeinde eingeladen.