Aktuelles

11.09.2008, 12:30 Uhr
CDU-Kreisvorstand beschäftigt sich mit Sparkassengesetz
Zur aktuellen Diskussion um das neue Sparkassengesetz für Nordrhein-Westfalen hat der CDU-Kreisvorstand in seiner jüngsten Sitzung das Gespräch mit Vertretern der Sparkasse Westmünsterland gesucht.
Kreis Borken - Der Vorstandsvorsitzende Heinrich-Georg Krumme und der Personalratsvorsitzende Alfred Lewe stellten eingangs die Bedeutung der Sparkassen für den ländlichen Raum raus, insbesondere zur Kreditversorgung für Mittelstand und Bürgerschaft.

Im Anschluss wurden unterschiedliche Positionen zur neu vorgesehenen Bildung von sogenanntem Trägerkapital, zur geplanten freieren Verwendung der Ausschüttungen oder zum Zwangsverbund von Sparkassen und WestLB ausgetauscht.

Krumme machte dabei deutlich, dass bei aller Kritik am vorliegenden Gesetz die grundsätzliche Bereitschaft zur Veränderung durchaus da sei: "Nur über die genannten Knackpunkte müssen wir noch reden."

Der CDU-Kreisvorsitzende Jens Spahn machte deutlich: "Die CDU im westlichen Münsterland weiß um die Bedeutung der Sparkassen für unsere Region. Vieles von dem, was die Landesregierung plant, geht in die richtige Richtung. Und über die strittigen Fragen wollen wir den sachlichen und offenen Dialog miteinander fortsetzen - wie es sich für Westfalen gehört."