Aktuelles

03.12.2008, 13:33 Uhr
Delegierte des CDU-Kreisverbandes Borken auf Bundesparteitag - Hendrik Wüst MdL erneut in den CDU-Bundesvorstand gewählt
Die Delegierten aus dem Kreis Borken sind sehr zufrieden vom 22. Bundesparteitag aus Stuttgart zurückgekehrt. Neben den hervorragenden Ergebnissen von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und NRW-Ministerpräsident Dr. Jürgen Rüttgers sorgt vor allem die erneute Wahl von Generalsekretär Hendrik Wüst MdL aus Rhede in den CDU-Bundesvorstand für große Zufriedenheit bei den „Borkenern“.
Stuttgart/Kreis Borken - Darüber hinaus hat der Stuttgarter Parteitag deutlich unter Beweis gestellt, dass die CDU Nordrhein-Westfalen die Mitte der Bundespartei ist und die Richtung vorgegeben hat. Einstimmig nahm der Bundesparteitag den Leitantrag des Bundesvorstands „Die Mitte. Deutschlands Stärke“ an, der auch deutlich die Handschrift der CDU Nordrhein-Westfalen trägt. So sieht die CDU die Soziale Marktwirtschaft als das beste Ordnungssystem an, „um die Auswirkungen der internationalen Finanzkrise zu überwinden“. Die Manager der großen Unternehmen werden deutlich an ihre Verantwortung für das Gemeinwohl erinnert. Daneben wird die Notwendigkeit von sozialer und wirtschaftlicher Sicherheit betont. Hierzu gehörten unter anderem „solide soziale Sicherungssysteme, die dem Einzelnen im Bedarfsfall eine zuverlässige Sicherung gewährleisten und das Abrutschen in Armut verhindern. Das schließt auch mit ein, dass Bürgerinnen und Bürger, die ein Leben lang vollzeitbeschäftigt waren, eine Rente oberhalb der Armutsgrenze erhalten.“So fiel auch das Fazit von Generalsekretär Hendrik Wüst zum Bundesparteitag positiv aus: „Unser politischer Kompass ist mittlerweile Konsens in der CDU Deutschlands. Wirtschaftliche Vernunft und soziale Gerechtigkeit sind zwei Seiten einer Medaille. Das hat die gesamte Union nach einer schwierigen Debatte in den letzten zwei Jahren verinnerlicht.“