11.11.2018

Neuerungen im Straßenverkehr

 Weit verbreitet ist die Meinung, dass ältere Autofahrer (65+) mehr schwere Unfälle verursachen als die jüngeren. Die Unfallstatistik zeigt ein anderes Bild. Obwohl die Senioren 21 Prozent der Gesamtbevölkerung ausmachen, verursachen sie weit weniger Unfälle (15 Prozent).

 Entscheidend für eine unfallfreie Teilnahme am Straßenverkehr ist nicht das Lebensalter, sondern neben dem Gesundheitszustand des Fahrers auch die in einem langen Kraftfahrerleben erworbene Fahrroutine. Die Gruppe der älteren Fahrer zeichnet sich in der Regel durch einen an die Situation angepassten Fahrstil sowie vorausschauendes Fahren aus, meidet riskante Fahrmanöver und hat das Abstandsverhalten über die Jahre hin vergrößert. Damit können altersbedingte Leistungseinbußen häufig gut kompensiert werden.

Dennoch ist es wichtig, dass man sich immer wieder über Neuerungen im Straßenverkehr informiert.

Deshalb bietet die Seniorenunion im CDU-Stadtverband Ahaus ihren Mitgliedern und weiteren Interessierten an, sich in einer Vortragsveranstaltung mit dem Hauptkommissar i.R. Helmut Kappel von der Verkehrswacht Borken über Neuerungen im Straßenverkehr informieren zu lassen..

Der Vortrag mit anschließendem Gespräch findet statt am Mittwoch, den 14.11.2018, um 17.00  Uhr in der Gaststätte Möllers, Wallstraße 28 in Ahaus.

Nach oben