Weihnachtsbrief der Seniorenunion

Liebe Mitglieder der Seniorenunion,
sehr geehrte Damen und Herren,

Weihnachten ist nicht mehr fern und in wenigen Wochen endet das Jahr 2022.
Nach überstandener Corona Pandemie, von der wir uns so langsam erholen, wird dieses
Jahr mitten in Europa von einem brutalen Angriffskrieg gegen die Ukraine überschattet. Wir spüren die Auswirkungen wirtschaftlich und gesellschaftlich:
Energiekrise, Inflation auf Rekordniveau, das Essen auf dem Tisch und Benzin im Auto ist teurer denn je. Und der Krieg in Europa beginnt, die ganze Welt in Mitleidenschaft zu ziehen.

Die CDU musste sich in diesem Jahr auf die Zeit nach Angela Merkel neu einstellen. Im Januar wurde Friedrich Merz mit großer Mehrheit (95 %) zum neuen Bundesvorsitzenden gewählt und bekleidet auch das Amt des Fraktionsvorsitzenden der CDU/CSU im Bundestag. Ich meine, der Übergang von der Regierungspartei zur größten Oppositionspartei ist ihr gelungen. In den neuesten Umfragen führt sie eindeutig vor den Grünen und der SPD. Die CDU macht konstruktive Politik, das man z.B. bei der Gesetzgebung um das Bürgergeld gesehen hat.
Besonders erfreulich war, dass die Landes-CDU mit Hendrik Wüst an der Spitze im Frühjahr bei den Landtagswahlen stärkste politische Kraft wurde und nun mit den Grünen die Landesregierung bildet.

Auch in diesem Jahr mussten wir auf viele Veranstaltungen verzichten. Trotzdem
haben wir im Spätsommer  eine Fahrradtour nach Holtwick  zum Generationenpark unternommen und haben in Legden die Verdichterstation (Ferngasleitung)  der Firma Zeelink besichtigt. Dank der guten Vorbereitung von Josef Hintemann und Bruno Wolf haben wir einen schönen Spätsommertag verlebt.
Zum Abschluss des Jahres haben wir uns Ende November bei Kaffee und Kuchen in der Gaststätte „Am Schulzenbusch“ getroffen. Nach zwei Jahren Pandemie freuten sich die Teilnehmer, dass man sich wieder einmal persönlich austauschen konnte.

Zu unserem Rückblick gehört es auch unserer lieben verstorbenen Vorstandsmitglieder zu gedenken:
Heinrich Feldhaus (Alstätte), Gerda Hollekamp (Wüllen), Bruno Wolf (Ahaus), und Franz-Josef Weuthen (Nettetal).
Wir schauen dankbar auf ihre Mitarbeit im Vorstand zurück, mögen sie in Gottes Frieden ruhen.

Ein schwieriges Jahr geht zu Ende und Zweifel befallen uns, ob alles noch gut ausgehen kann. Dafür ist die weihnachtliche Botschaft ein Trost: sie gibt uns auch diesmal wieder die Gewissheit, der Welt hoffnungsvoll zu begegnen, denn Gott hat mit der Geburt seines Sohnes ein Hoffnungszeichen in die Welt gesendet. Diese Hoffnung wollen wir auch an diesem Weihnachtsfest feiern.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen/Euch eine gesegnete Weihnachtszeit und für das neue Jahr 2023 vor allem Zufriedenheit und viele Tage ohne Sorgen,  Gottes Segen und Frieden in der Welt.

Viele Grüße

Aloys Schmeing
CDU Seniorenunion Ahaus/Heek/Legden